Haut und Feuchtigkeit

 
 


 
 
Unsere Gesichtshaut ist unterschiedlich aufgebaut,  was bedeutet, es gibt unterschiedliche Zonen der Fett- und  Feuchtigkeitsversorgung. Durch die richtige Pflege liefern wir der Haut vor allem Feuchtigkeit, denn diese ist unerlässlich für den Aufbau des Säureschutzmantels der Haut, der Rest regelt sich quasi von selbst.


 
Auch bei fettiger oder unreiner Haut ist es wichtig Feuchtigkeit zuzuführen!
 
  • bei fettiger Haut ist mit Feuchtigkeitszufuhr meist schon das Wichtigste getan. Durch die Feuchtigkeitsregulation kann sich die Haut wieder aufbauen und so selbst den Fettgehalt besser regeln. Hautfett und Hautschweiß bilden gemeinsam den extrem wichtigen Säureschutzmantel unserer Haut. Wenn der gestört ist, haben Hautirritationen oder gar Hautkrankheiten ein leichteres Spiel. Der Säureschutzmantel stellt die Barriereschicht dar, damit Keime, Erreger & Co keine Chance haben einzudringen. Er wirkt quasi wie ein Mantel für die Haut.
 
  • Bei unreiner Haut z.B. ist es extrem wichtig, nicht durch aggressive Reinigung  den Säureschutzmantel zu entfernen, nein, hier ist es äußerst wichtig, regelmäßig und viel  Feuchtigkeit zuzuführen! Durch entfernen des Säureschutzmantels wird erneute und stärkere Fettproduktion angeregt, hier bildet sich der berühmte Teufelskreis!  Am besten sanfte Reinigungsmittel ohne viele Zusatz- oder Konservierungsstoffe verwenden, denn diese belasten wiederum die Haut.
 
  • Fehlt der Haut Feuchtigkeit, verstopfen die Poren. Das Sebum kann nicht abfließen, da es zu zähflüssig ist. Es bilden sich Entzündungen in der Haut und Erreger können eindringen. Das Geheimnis liegt also darin, die Balance der Haut herzustellen oder zu halten!
 
  • Feuchtigkeit kann in verschiedenen Formen, z.B. von Masken, Gelen, heißen Kompressen, Fluids, Ölen oder auch Ampullen zugeführt werden. Bitte nie die Haut radikal entfetten! Es kommt sonst zu Spannungsgefühl und um das auszugleichen, zu schneller Neuproduktion von Fett.
 
  • Zusätzlich zur Pflege von außen ist es ebenso wichtig viel zu trinken um die Haut von innen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Parallel werden Schlackstoffe abgeführt und ausgeschieden. Auch das hat einen sehr großen Einfluß auf schöne und gut versorgte Haut. Speziell im Sommer ist es wichtig viel zu trinken, denn über die Haut verdunstet viel Flüssigkeit!
 
  • Im Winter ist darauf achten, die Haut mit ausreichend Fett zu versorgen. So kann die Feuchtigkeit bei niedrigen Temperaturen keinen Schaden in der Haut anrichten. Also z.B. erst ein Fluid und dann eine fetthaltige Creme darüber auftragen, oder gleich ein feuchtigkeitsspendendes Öl verwenden, die 2 in 1 Lösung sozusagen.
 
  • Pflicht ist, selbstverständlich die Haut regelmäßig von den Belastungen und Verschmutzungen des Tages zu befreien. Nur so ist ein schöner Teint zu garantieren. Daher unbedingt abends mit einem sanften Cleaner die Haut reinigen, mit einem Gesichtstonic nachreinigen und dann das feuchtigkeitsspendende Öl auftragen. So reguliert und stabilisiert  sich der Fetthaushalt mit der Zeit, die Haut wird wieder schön und auch widerstandsfähig.
 
  • Abschminktücher sind zwar eine praktische Sache, jedoch reinigen sie nur oberflächlich. Vor allem aber sind hier oft umstrittene Inhaltsstoffe enthalten, welche die Haut wiederum reizen. Man kann sie zwar „mal schnell“ unterwegs oder am Set zum „groben“ Abschminken benutzen, sie dürfen aber auf keinen Fall eine gute Reinigung mit dementsprechender Pflege daheim ersetzen!